Cremen!

Es ist absolut wichtig, das Tattoo in der Heilphase regelmäßig einzucremen. In den ersten 4 Tagen möglichst alle 4 Stunden (aber mindestens zweimal täglich). In den folgenden Tagen 3 bis 5 mal täglich. Zu häufiges, sowie zu dickes Auftragen von Creme kann zum Aufweichen der Haut und einhergendem Farbverlust oder Pickelbildung führen. Cremt man zu wenig bildet sich eine zu dicke Kruste auf dem Tattoo, die einreißen oder aufplatzen kann und ebenfalls zu Farbverlust oder sogar Vernarbung führen kann.

 

Baden/langes Duschen vermeiden.

Vollbäder oder zu langes Duschen sind während dem Abheilungsprozess zu vermeiden, da das Tattoo aufweichen kann, was zu Farbverlust führen könnte. Vom Baden im Meer, Seen oder Frei-/Hallenbädern ist komplett abzuraten, da es zu Wundinfektionen führen kann.


 

Schweiß/Schmutz in der Wunde vermeiden.

Schweiß und Schmutz können zu Entzündungen führen. Deshalb muss man die Wunde möglichst sauber halten und vorerst auf Sport und schweißtreibende Aktivitäten verzichten.


 

Keine starke Sonne oder Solarium.

Direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden, da die frische Farbe dadurch verblasst und es auf der wunden und dünnen Haut leicht zu einem Sonnenbrand kommen kann, durch den sich die Haut samt Tattoo abschälen könnte. Verheilte Tattoos kann man mit einer speziellen Sonnenschutzcreme vor der Sonne und Verblassen der Farben schützen.


 

Nicht kratzen!

Während des Abheilens ist es ganz normal, dass die Haut anfangen kann zu jucken. Kratze dich auf keinen Fall – dies beschädigt dein Tattoo.


 

Trage keine fusselnde oder zu enge Kleidung an der tätowierten Stelle.

Zu enge Kleidung scheuert an der Wunde und reizt das Tattoo und Fusseln können zu Entzündungen führen. Kleidung aus Baumwolle hat sich bewährt, da es Wundsekrete gut aufnimmt und leicht zu reinigen ist.


 

Folie - ja/nein und wenn ja – wann/wie lang?

Wir verzichten bei uns im Studio bewusst auf Folie. In den ersten 2 bis 3 Tagen kann man aber beim Schlafen und dem Tragen von Kleidung an der tätowierten Hautstelle eine Folie zum Schutz vor Schmutz bzw. Fusseln und Ankleben tragen. Zu häufiges/langes Tragen von Folie ist nicht ratsam, da sich unter ihr Keime bilden können. Nach dem Entfernen der Folie muss das Tattoo gereinigt und erneut mit einer Creme behandelt werden.


 

Hat sich das Tattoo an der Kleidung festgeklebt...

...ist diese an der betroffenen Stelle mit lauwarmen Wasser einzuweichen und dann, langsam und vorsichtig, wieder abzulösen. Danach ist das Tattoo zu reinigen und mit einer Creme einzucremen.


 

Waschen/Reinigen des Tattoos.

Reinige das Tattoo nach Möglichkeit mit klarem Wasser und nur wenn notwendig mit einer pH-neutralen Seife ohne Duft- und Farbstoffen.